Aktuell

November 2021: Der Verein Lebendiger Rosengarten erhält die schöne Nachricht, dass die Stiftung umweltengAGement die Umgestaltung des Rosengartens mit 20’000 Franken unterstützt. Wir danken herzlich!
Bald geht es los und der Rosengarten Zofingen wird in den nächsten Monaten zu einem schweizweit einzigartigen Park umgestaltet. Im Dezember 2021 beginnen die Arbeiten, 40 nicht einheimische Pflanzen werden entfernt, 250 Pflanzenarten halten Einzug.
Mehr Informationen in der Medienmitteilung der Stadt Zofingen vom 19. November 2021 bzw. im Zofinger Tagblatt (Schweiz am Wochenende) vom 20. November 2021.

Was bisher geschah…

  • 4. August / 29. September 2021: Nun wird es konkret! Der Stadtrat hat am 4. August 2021 der Umgestaltung des Rosengartens zugestimmt und die Unterstützung der Stadt zugesichert. Der Rosengarten Zofingen wird zu einem biodiversen Begegnungsort mit gemeinschaftlichem Nutz- und Naschgarten umgestaltet. Mehr in der Medienmitteilung der Stadt Zofingen vom 29. September 2021 und im Artikel des Zofinger Tagblatts vom 30. September 2021
  • März 2021: Für eine Spendenaktion der Raiffeisen Bank wurde ein Video im Rosengarten gedreht und Ende März eingereicht. Der 90-Sekunden-Clip stellt die Projektidee vor und erklärt, wofür das zugesprochene Geld verwendet werden soll. Leider schaffte es das Projekt Rosengarten nicht in den Final – 1’000 Franken hat es aber dennoch in die Vereinskasse gespült. Wir danken vielmals!
  • 02.02.2021: Der Verein „Lebendiger Rosengarten“ wird gegründet. In den ersten zwei Monaten des Bestehens melden sich bereits über 60 Mitglieder an.
  • 06.01.2021: Begehung des Rosengartens mit Peter Richard (Winkler Richard Naturgärten GmbH) zusammen mit Vertreter*innen von Werkhof, Kultur, Fachstelle Natur und Landschaft, Fachstelle Alter und Gesundheit und Alice Sommer für die Ausarbeitung des Detailplans. Ziel: Erneuter Antrag an den Stadtrat im Frühling 2021 und Umsetzung noch im 2021.
  • 23.11.2020: Der Einwohnerrat winkt die im Budget 2021 für das Zukunfts-Kafi vorgesehenen 10’000 Franken durch. Der renommierte Naturgarten-Fachbetrieb Winkler Richard Naturgärten GmbH wird damit beauftragt, einen Detailplan für die Umgestaltung des Rosengartens zu erstellen.
  • 04.11.2020: Der Projektantrag zur Umgestaltung des Rosengartens kommt vor den Stadtrat. Dieser beschliesst: Die Trägerschaft für die Umgestaltung soll von einem Verein übernommen werden. Die Kulturstelle der Stadt soll miteinbezogen werden. Ein Detailplan muss vorgelegt werden.
  • 26.10.2020: Die Stadtbildkommission (SBK) der Stadt Zofingen gibt grünes Licht für die Umgestaltung des Rosengartens: „Die SBK ist der Meinung, dass der SR [= Stadtrat] einem Gemeinschafts- und Naschgarten mit Beeren-, Obst- und Gemüseanbau im Rosengartenpark zustimmen kann.“
  • 10.2020: Weitere positive Mitberichte an den Stadtrat kommen von:
    • Schulleitung und Schulpflege
    • Naturschutzverein
    • Café Rosengarten
    • Quartierverein Altstadt
    • Kunsthaus
    • Bioterra Gartenkind-Projekt
  • 10.2020: Die Fachstelle Natur und Landschaft der Stadt Zofingen empfiehlt im Mitbericht an den Stadtrat eine Annahme des Rosengarten-Projekts: „Die Fachstelle Natur und Landschaft begrüsst die naturnähere Gestaltung der Parkanlage Rosengarten. Davon profitieren gleichzeitig die Natur (Biodiversität) und der Mensch (Naherholung).“
  • Sommer 2020: Die Stiftung „Hilfe zur Selbsthilfe“ sichert einen namhaften Betrag für die Umgestaltung zu.
  • 06.2020: Die Kommission Natur- und Landschaft der Stadt Zofingen begrüsst die Idee der naturnahen Umgestaltung des Rosengartens.
  • 02.12.2019: Zweiter Anlass des Zukunfts-Kafis. Eine achtköpfige Arbeitsgruppe Rosengarten hat sich gebildet. Die Idee des biodiversen Begegnungsortes im Rosengarten Zofingen war geboren.
  • 26.10.2019: Die Stadt Zofingen lädt die Bevölkerung zu einem „Zukunfts-Kafi“ ein (Medienmitteilung Einladung). Das Zukunfts-Kafi ist ein Format der Generationenakademie, bei dem Projekte für das Zusammenleben der Generationen entwickelt werden sollen – aus der Bevölkerung für die Bevölkerung. Eine Gruppe diskutiert einen biodiversen Begegnungsort an. Der Rosengarten wird als möglicher Ort eingebracht. Das Zofinger Tagblatt berichtet am Montag, 28. Oktober 2019 unter der Titel „Zukunfts-Kafi“: Wird Zofingen zu einer Bio-Gartenstadt?